English [en]   Deutsch [de]   español [es]   français [fr]   polski [pl]   русский [ru]   українська [uk]  

GNU Health Conference  Nov 18-20, Las Palmas, Spain #GNUHealthCon2016

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

Lehre aus Uruguay

22. Juli 2013

Eine Gesetzesvorlage, die jetzt in Uruguay geprüft wird, zeigte der Free Software Foundation einen wichtigen Punkt, der in unserer Liste empfohlener staatlicher Strategien, Freie Software zu fördern, fehlte. Der Gesetzentwurf besagt, dass bei staatlicher Entwicklung oder Auftragsvergabe zur Entwicklung von Software, diese Software in einer 100 %-Freie-Software-Umgebung entwickelbar sein muss.

Diese Anforderung vermeidet Probleme, die tatsächlich auftreten können. Auch wenn der Quellcode der Lösung als freie Software übergeben wird und auf einem 100 % freiem GNU/Linux-System ausgeführt werden kann, könnte sie auf andere Weise gefangen sein.

Zum Beispiel könnte das Kompilieren des Quellcodes ein unfreies Programm erfordern. Auch das Bearbeiten des Quellcodes könnte ein unfreies Programm erfordern. Beide Probleme können auftreten, wenn eine unfreie IDE benutzt wird, und dies würde zusätzliche Hürden und eine Abwanderung des Staates von freier Software schaffen. Es ist für das Gesetz vernünftig und angemessen, diese Methoden der Entwicklung von Computerlösungen durch den Staat abzulehnen.

In Anbetracht dessen hat die FSF ihre Empfehlungen für Regierungspolitiken geändert und empfiehlt, dass Aufträge erfordern, dass Lösungen in 100 %-Freie-Software-Umgebungen entwickelbar sind (siehe auch Maßnahmen die Regierungen ergreifen können, um Freie Software zu fördern).

ZUM SEITENANFANG


FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.