android-and-users-freedom.de.po

Mismatched links: 45.

Mismatched ids: 2.

#text
5  
In the <a href="https://fsf.org">free/libre software movement</a>, we develop software that respects users' freedom, so we and you can escape from software that doesn't. By contrast, the idea of &ldquo;open source&rdquo; focuses on how to develop code; it is a different current of thought whose principal value is <a href="/philosophy/open-source-misses-the-point.html">code quality rather than freedom</a>. Thus, the concern here is not whether Android is &ldquo;<a href="/philosophy/free-open-overlap.html">open</a>,&rdquo; but whether it allows users to be free. 
Die <a href="//fsf.org/">Freie-Software-Bewegung</a> entwickelt Software, die die Freiheit der Nutzer respektiert, damit alle der Software entgehen können, die das nicht tut. Im Gegensatz dazu konzentriert sich die Idee von „Open Source“ auf die Quellcode-Entwicklung&#160;&#160;&#160;eine andere Denkrichtung, deren hauptsächlicher Wert eher die <a href="/philosophy/open-source-misses-the-point">Qualität des Quellcodes statt Freiheit</a> ist. So geht es hier nicht darum, ob Android <em><a href="/philosophy/free-open-overlap">„offen“</a></em> ist, sondern ob es Nutzern ermöglicht <em>frei</em> zu sein. 
6  
Android is an operating system primarily for mobile phones and other devices, which consists of Linux (Torvalds' kernel), some libraries, a Java platform and some applications. Linux aside, the software of Android versions 1 and 2 was mostly developed by Google; Google released it under the Apache 2.0 license, which is a lax free software license without <a href="/licenses/copyleft.html">copyleft</a>. 
Android ist in erster Linie ein Betriebssystem für Smartphones und andere Geräte, welches Linux (also Torvalds’ Systemkern), einige Bibliotheken, eine Java-Plattform und einige Anwendungen umfasst. Abgesehen davon wurde die Software der Android-Versionen 1 und 2 vor allem von Google entwickelt und unter der Apache 2.0-Lizenz freigegeben, eine laxe freie Softwarelizenz ohne <a href="/licenses/copyleft">Copyleft</a>. 
9  
Android is very different from the <a href="/gnu/thegnuproject.html">GNU/Linux operating system</a> because it contains very little of GNU. Indeed, just about the only component in common between Android and GNU/Linux is Linux, the kernel. People who erroneously think &ldquo;Linux&rdquo; refers to the entire GNU/Linux combination get tied in knots by these facts, and make paradoxical statements such as &ldquo;Android contains Linux, but it isn't Linux.&rdquo;(<a href="#linuxnote">1</a>) Absent this confusion, the situation is simple: Android contains Linux, but not GNU; thus, Android and GNU/Linux are mostly different, because all they have in common is Linux. 
Android unterscheidet sich stark vom <a href="/gnu/thegnuproject">GNU/Linux-Betriebssystem</a>, weil es sehr wenig von GNU enthält. Tatsächlich ist so ziemlich die einzige gemeinsame Komponente zwischen Android und GNU/Linux der Betriebssystemkern Linux. Menschen, die irrtümlicherweise denken, „Linux“ würde sich auf die gesamte GNU/Linux-Kombination beziehen, verheddern sich durch diese Tatsache und machen paradoxe Aussagen wie <em>„Android enthält Linux, aber es ist nicht Linux“</em><a href="#linuxnote" id="linuxnote-ref" class="fnote">[1]</a>. Ohne dieses Durcheinander kann die Situation ganz einfach vermieden werden: <em>„Android enthält Linux, aber nicht GNU!“</em> Damit sind Android und GNU/Linux im Wesentlichen verschieden, denn alles, was sie gemeinsam haben, ist Linux. 
10 (Paragraph in the original in parentheses.) 
Within Android, Linux the kernel remains a separate program, with its source code under <a href="/licenses/gpl-2.0.html">GNU GPL version 2</a>. To combine Linux with code under the Apache 2.0 license would be copyright infringement, since GPL version 2 and Apache 2.0 are <a href="/licenses/license-list.html#apache2">incompatible</a>. Rumors that Google has somehow converted Linux to the Apache license are erroneous; Google has no power to change the license on the code of Linux, and did not try. If the authors of Linux allowed its use under <a href="/licenses/gpl.html">GPL version 3</a>, then that code could be combined with Apache-licensed code, and the combination could be released under GPL version 3. But Linux has not been released that way. 
</p><p class="note" style="padding:.7em 1em .8em"><ins>(</ins>Innerhalb von Android ist der Betriebssystemkern Linux weiterhin ein separates Programm, dessen Quellcode unter <a href="/licenses/old-licenses/gpl-2.0">GNU GPLv2</a> lizenziert ist. Die Kombination von Linux mit unter Apache 2.0 lizenzierten Quellcode würde eine Urheberrechtsverletzung darstellen, da GNU GPLv2 und Apache 2.0 <a href="/licenses/license-list.html#apache2">unvereinbar</a> sind. Gerüchte, Google hätte Linux irgendwie in die Apache-Lizenz umgewandelt, sind falsch. Google ist nicht befugt die Lizenz des Quellcodes von Linux zu ändern&#160;&#8209;&#160;und versuchte es nicht. Würden die Autoren von Linux die Nutzung unter <a href="/licenses/gpl-3.0">GNU GPLv3</a>, erlauben, könnte dieser Quellcode mit Apache-lizenzierten Quellcode zusammengeführt und die Kombination unter GNU GPLv3 freigegeben werden. Aber Linux ist nicht auf diese Weise freigegeben worden.<ins>)</ins></p><p> 
15  
First of all, most of them contain nonfree Google applications for talking to services such as YouTube and Google Maps. These are officially not part of Android, but that doesn't make the product ok. Many of the free applications available for earlier versions of Android have been <a href="https://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/"> replaced by nonfree applications</a>; in 2013 Android devices appeared which <a href="https://www.androidbeat.com/2013/12/new-google-play-edition-devices-lack-photo-gallery-app-use-google/"> provided no way to view photos except through a nonfree Google+ app</a>. In 2014 Google announced that <a href="https://arstechnica.com/gadgets/2014/06/android-wear-auto-and-tv-save-you-from-skins-and-oems-from-themselves/">Android versions for TVs, watches and cars would be largely nonfree.</a> 
Zunächst enthalten die meisten unfreie Google-Anwendungen zur Kommunikation mit Diensten wie YouTube und Google Maps. Diese sind offiziell nicht Teil von Android, aber das heißt noch lange nicht, dass es das Produkt in Ordnung macht. Viele der verfügbaren freien Anwendungen für frühere Android-Versionen wurden <a href="//arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/">durch unfreie Anwendungen ersetzt</a>. Android-Modelle aus 2013 stellten <a href="//www.androidbeat.com/2013/12/new-google-play-edition-devices-lack-photo-gallery-app-use-google/" title="Google’s iron grip on Android: Controlling open source by any means necessary, unter: Ars Technica 2013.">keine Möglichkeit zum Anzeigen von Fotos außer durch eine unfreie Google Plus-App</a> bereit. 2014 kündigte Google an, dass <a href="//arstechnica.com/gadgets/2014/06/android-wear-auto-and-tv-save-you-from-skins-and-oems-from-themselves/" title="
Android Wear, Auto, and TV save you from skins, and OEMs from themselves, unter: Ars Technica 2014.">Android-Varianten für Fernsehen, Uhren und Autos im Wesentlichen unfrei</a> wären. 
18  
If you value freedom, you don't want the nonfree apps that Google Play offers. To install free Android apps, you don't need Google Play, because you can get them from <a href="https://f-droid.org/">f-droid.org</a>. 
Wenn man Freiheit schätzt, möchte man die von <span xml:lang="en" lang="en">Google Play</span> angebotene unfreie Anwendungssoftware überhaupt nicht. Um freie Android-Anwendungssoftware zu installieren, braucht man kein <span xml:lang="en" lang="en">Google Play</span>, weil man sie von <a href="//f-droid.org">F-Droid.org</a> bekommen kann. 
21  
One user discovered that many of the programs in the Android system that came with his phone were <a href="https://www.beneaththewaves.net/Projects/Motorola_Is_Listening.html">modified to send personal data to Motorola.</a> Some manufacturers add a <a href="https://androidsecuritytest.com/features/logs-and-services/loggers/carrieriq/"> hidden general surveillance package such as Carrier IQ.</a> 
Ein Benutzer entdeckte, dass viele der Programme im Android-System, die bereits auf seinem Smartphone vorinstalliert waren, modifiziert wurden, um <a href="//www.beneaththewaves.net/Projects/Motorola_Is_Listening.html" title="Ben Lincoln, Motorola Is Listening, unter: beneaththewaves.net 2013.">personenbezogene Daten an Motorola zu übermitteln</a>. Einige Hersteller fügen sogar ein <a href="//androidsecuritytest.com/features/logs-and-services/loggers/carrieriq/" title="Android Security Test: CarrierIQ, unter: androidsecuritytest.com 2013.">im Hintergrund aktives Überwachungspaket wie <span xml:lang="en">Carrier IQ</span></a><a href="#tn3" id="tn3-ref" class="transnote">[1]</a> hinzu. 
22  
<a href="https://replicant.us/">Replicant</a> is the free version of Android. The Replicant developers have replaced many nonfree libraries, for certain device models. The nonfree apps are excluded, but you certainly don't want to use those. By contrast, CyanogenMod (another modified version of Android) is nonfree, as it contains some nonfree programs. 
<a href="//replicant.us"><em>Replicant</em></a> ist die freie Variante von Android. Die Replicant-Entwickler ersetzten für bestimmte Gerätemodelle viele unfreie Bibliotheken. Unfreie Apps sind ausgeschlossen, aber diese wollten Sie sicherlich sowieso nicht nutzen. Im Gegensatz dazu ist <em>CyanogenMod</em> (eine weitere modifizierte Variante von Android) unfrei, da es einige unfreie Programme enthält. 
27  
On most Android devices, this firmware has so much control that it could turn the product into a listening device. On some, it controls the microphone. On some, it can take full control of the main computer, through shared memory, and can thus override or replace whatever free software you have installed. With some, perhaps all, models it is possible to exercise remote control of this firmware to overwrite the rest of the software in the device. The point of free software is that we have control of our software and our computing; a system with a back door doesn't qualify. While any computing system might <em>have</em> bugs, these devices can <em>be</em> bugs. (Craig Murray, in <a href="https://www.theguardian.com/books/2006/aug/12/politics">Murder in Samarkand</a>, relates his involvement in an intelligence operation that remotely converted an unsuspecting target's non-Android portable phone into a listening device.) 
Bei den meisten Android-Geräten hat diese Firmware so viel Kontrolle, dass sie das Produkt in ein Abhörgerät verwandeln könnte. Auf einigen steuert sie das Mikrofon. Bei einigen kann sie durch den gemeinsam genutzten Speicher die vollständige Kontrolle des Hauptrechners übernehmen und so beliebig installierte Freie Software überschreiben oder ersetzen. Mit einigen, möglicherweise allen, Modellen ist eine Fernsteuerung dieser Firmware möglich, um den Rest der Software im Gerät zu überschreiben. Der Freie-Software-Standpunkt ist, dass wir die Kontrolle über unsere Software und unsere Datenverarbeitung haben. Ein System mit einer Hintertür qualifiziert sich nicht. Während jedes Rechnersystem <em>Programmfehler</em> ‚Bugs‘ HABEN könnte, können diese Geräte tatsächlich <em>Wanzen</em> ‚Bugs‘ SEIN (Craig Murray bezieht sich in seinem Buch <cite><a href="//www.theguardian.com/books/2006/aug/12/politics" title="Review: Murder in Samarkand by Craig Murray, unter: The Guardian 2008." xml:lang="en" lang="en">Murder in Samarkand</a></cite> auf seine Beteiligung an einer geheimdienstlichen Maßnahme, in der per Fernzugriff ein Nicht-Android Mobiltelefon eines ahnungslosen Ziels in ein Abhörgerät verwandelt wurde). 
30  
Android is not a self-hosting system; development for Android needs to be done on some other system. The tools in Google's &ldquo;software development kit&rdquo; (SDK) appear to be free, but it is hard work to check this. The definition files for certain Google APIs are nonfree. Installing the SDK requires signing a proprietary software license, which you should refuse to sign. <a href="https://redmine.replicant.us/projects/replicant/wiki/ReplicantSDK"> Replicant's SDK</a> is a free replacement. 
Android ist kein Self-Hosting-System<a href="#tn1" id="tn1-ref" class="transnote">[*]</a>. Die Entwicklung für Android muss auf irgendeinem anderen System erfolgen. die Hilfsprogramme in Googles „<span xml:lang="en">Software Development Kit</span>“ (SDK) scheinen frei zu sein, aber dies zu überprüfen ist harte Arbeit. Die Definitionsdateien für bestimmte Google-APIs sind unfrei. Die Installation des SDKs erfordert die Unterzeichnung einer proprietären Softwarelizenz, die Nutzer ablehnen sollten zu unterzeichnen. Das <a href="//redmine.replicant.us/projects/replicant/wiki/ReplicantSDK" title="ReplicantSDK, unter: replicant.us.">Replicant-SDK</a> ist ein freier Ersatz. 
31  
Recent press coverage of Android focuses on the patent wars. During 20 years of campaigning for the abolition of software patents, we have warned such wars could happen. Software patents could force elimination of features from Android, or even make it unavailable. See <a href="https://endsoftpatents.org/">endsoftpatents.org</a> for more information about why software patents must be abolished. 
Aktuelle Presseberichte über Android konzentrieren sich auf die Patentkriege. In den 20 Jahren der Bekämpfung und Abschaffung von Softwarepatenten warnten wir vor solchen Kriegen. Softwarepatente könnten die Beseitigung von Android-Funktionen erzwingen oder sogar unverfügbar machen. Weitere Informationen, warum Softwarepatente abgeschafft werden müssen, siehe unter <a href="//endsoftpatents.org">endsoftpatents.org</a>. 
33  
Android is a major step towards an ethical, user-controlled, free software portable phone, but there is a long way to go, and Google is taking it in the wrong direction. Hackers are working on <a href="https://replicant.us/">Replicant</a>, but it's a big job to support a new device model, and there remains the problem of the firmware. Even though the Android phones of today are considerably less bad than Apple or Windows phones, they cannot be said to respect your freedom. 
Android ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines ethischen, benutzerkontrollierten Freie-Software-Mobiltelefons, aber es ist noch ein langer Weg zu gehen, und Google schlägt die falsche Richtung ein. Hacker<a href="#tn2" id="tn2-ref" class="transnote">[**]</a> arbeiten zwar an <a href="//replicant.us" xml:lang="en" lang="en">Replicant</a>, aber ein neues Gerätemodell zu unterstützen ist eine große Aufgabe, und das Problem mit der Firmware bleibt nach wie vor bestehen. Obwohl heutige Android-Telefone erheblich weniger schlecht als Apple- oder Windows-Telefone sind, kann nicht gesagt werden, dass sie die Freiheit der Nutzer respektieren. 
35  
The extreme example of this confusion appears in the site linuxonandroid.com, which offers help to &ldquo;install Linux [sic] on your Android devices.&rdquo; This is entirely false: what they are installing is a version of the GNU system, <em>excluding</em> Linux, which is already present as part of Android. Since that site supports only <a href="/distros/distros.html">nonfree GNU/Linux distros</a>, we do not recommend it. 
<span id="fnote"><a href="#linuxnote-ref">[1]</a> Ein extremes Beispiel für dieses Durcheinander zeigt sich in der Internetpräsenz <em>LinuxOnAndroid.org</em>, welche Hilfe anbietet, <q cite="//linuxonandroid.com/">Linux [sic] auf Ihrem Android-Gerät zu installieren</q>. Das ist völlig falsch: Was sie installieren ist eine Variante des GNU-Systems, <em>ausgenommen</em> Linux, was schon als Teil von Android vorhanden ist. Da diese Präsenz ausschließlich <a href="/distros/">unfreie GNU/Linux-Verteilungen</a> unterstützt, können wir deren Nutzung nicht empfehlen.</span> 
37 TRANSLATORS: Use space (SPC) as msgstr if you don't have notes. 
*GNUN-SLOT: TRANSLATOR'S NOTES* 
<p><strong>Anmerkungen des Übersetzungsteams</strong>:</p>
<ol id="transnote">
<li id="tn1"><a href="#tn1-ref">[*]</a>&#160;&#160;Kein <em>komplettes System, das im Wesentlichen alle zum (selbst) Kompilieren notwendigen Komponenten umfasst</em>.</li>
<li id="tn2"><a href="#tn2-ref">[**]</a>&#160;Siehe auch weitere Informationen zum Begriff <a href="/philosophy/words-to-avoid#Hacker"><em>„Hacker“</em></a>.</li>
</ol>
<p><strong>Weiterführende Referenzen</strong>:</p>
<ol style="list-style-type:none">
<li id="tn3"><a href="#tn3-ref">[1]</a> Volker Briegleb, <cite><a href="//heise.de/-1388109">Carrier IQ: Der Spion, der mit dem Smartphone kam?</a></cite>, unter: heise.de 2011. (abgerufen 2013-07-22)</li>
</ol> 
39  
Please see the <a href="/server/standards/README.translations.html">Translations README</a> for information on coordinating and contributing translations of this article. 
Bei der Übersetzung dieses Werkes wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht völlig ausgeschlossen werden. Sollten Sie Fehler bemerken oder Vorschläge, Kommentare oder Fragen zu diesem Dokument haben, wenden Sie sich bitte an unser Übersetzungsteam <a href="mailto:web-translators@gnu.org?cc=www-de-translators@gnu.org">&lt;web-translators@gnu.org&gt;</a>.</p>
<p>Weitere Informationen über die Koordinierung und Einsendung von Übersetzungen unserer Internetpräsenz finden Sie in der <a href="/server/standards/README.translations">LIESMICH für Übersetzungen</a>. 
41  
This page is licensed under a <a rel="license" href="http://creativecommons.org/licenses/by-nd/4.0/">Creative Commons Attribution-NoDerivatives 4.0 International License</a>. 
Dieses Werk ist lizenziert unter einer <a rel="license" href="//creativecommons.org/licenses/by-nd/4.0/deed.de">Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitungen 4.0 International</a>-Lizenz.