free-software-for-freedom.de.po

Mismatched links: 22.

Mismatched ids: 0.

#text
3  
This article has been superseded by a major rewrite, <a href="/philosophy/open-source-misses-the-point.html">&ldquo;Open Source&rdquo; misses the point of Free Software</a>, which is much better. We keep this version for historical reasons. 
<cite><a href="/philosophy/open-source-misses-the-point">Warum „Open Source“ das Ziel von Freie Software verfehlt</a></cite> ist eine aktuellere und bessere Fassung dieses Artikels. Aus historischen Gründen belassen wir diesen Artikel. 
5  
In 1998, some of the people in the free software community began using the term <a href="https://opensource.org">&ldquo;open source software&rdquo;</a> instead of <a href="/philosophy/free-sw.html">&ldquo;free software&rdquo;</a> to describe what they do. The term &ldquo;open source&rdquo; quickly became associated with a different approach, a different philosophy, different values, and even a different criterion for which licenses are acceptable. The Free Software movement and the Open Source movement are today <a href="#relationship"> separate movements</a> with different views and goals, although we can and do work together on some practical projects. 
Im Jahr 1998 begannen einige in der Freie-Software-Gemeinschaft den Begriff <a href="https://opensource.org"><em>„Open-Source-Software”</em></a> anstelle von <a href="/philosophy/free-sw"><em>Freie Software</em></a> zu benutzen, um zu beschreiben, was sie sich widmen. Der Begriff <em>„Open Source”</em> wurde schnell in Verbindung mit einem anderen Ansatz, einer anderen Philosophie, mit anderen Werten und sogar anderen Kriterien, für die Lizenzen akzeptabel sind, gebracht. Die Freie-Software- und die Open-Source-Bewegung sind heute <a href="#relationship">eigenständige Bewegungen</a> mit unterschiedlichen Ansichten und Zielen, obwohl wir an einigen Projekten zusammenarbeiten. 
12  
So please mention the Free Software movement when you talk about the work we have done, and the software we have developed&mdash;such as the <a href="/gnu/linux-and-gnu.html">GNU/Linux</a> operating system. 
Deshalb erwähnen Sie bitte die Freie-Software-Bewegung, wenn Sie über unsere geleistete Arbeit und über die von uns entwickelte Software sprechen&#160;&#8211;&#160;wie beispielsweise das <a href="/gnu/linux-and-gnu">GNU/Linux</a>-Betriebssystem. 
16  
The term &ldquo;free software&rdquo; has an ambiguity problem: an unintended meaning, &ldquo;Software you can get for zero price,&rdquo; fits the term just as well as the intended meaning, &ldquo;software which gives the user certain freedoms.&rdquo; We address this problem by publishing a <a href="/philosophy/free-sw.html"> more precise definition of free software</a>, but this is not a perfect solution; it cannot completely eliminate the problem. An unambiguously correct term would be better, if it didn't have other problems. 
Der Begriff <em>Freie Software</em> hat ein Mehrdeutigkeitsproblem: die unbeabsichtigte Bedeutung <em>‚Software, die man kostenlos erhalten kann‘</em> passt genau so gut wie die beabsichtigte Bedeutung <em>‚Software, die dem Benutzer bestimmte Freiheiten gewährt‘</em>. Wir haben uns diesem Problem angenommen und eine genauere Definition verfasst, <cite><a href="/philosophy/free-sw">Freie Software. Was ist das?</a></cite> Die Lösung ist jedoch nicht perfekt und kann das Problem nicht vollständig beseitigen. Ein eindeutig richtiger Begriff wäre besser, wenn dies nicht andere Probleme mit sich brächte. 
30  
At present, we have plenty of &ldquo;keep quiet,&rdquo; but not enough freedom talk. Most people involved with free software say little about freedom&mdash;usually because they seek to be &ldquo;more acceptable to business.&rdquo; Software distributors especially show this pattern. Some <a href="/gnu/linux-and-gnu.html">GNU/Linux</a> operating system distributions add proprietary packages to the basic free system, and they invite users to consider this an advantage, rather than a step backwards from freedom. 
Derzeit haben wir jede Menge „schweigen“, aber nicht genug Gespräche über Freiheit. Die meisten, die sich mit Freie Software beschäftigen, sprechen wenig über Freiheit&#160;&#8211;&#160;weil sie normalerweise versuchen „für Firmen akzeptabler“ zu sein. Dieses Muster zeigen im Besonderen Softwaredistributoren. Einige Distributoren des Betriebssystems <a href="/gnu/linux-and-gnu">GNU/Linux</a> fügen dem freien Basissystem grundsätzlich proprietäre Pakete hinzu und fordern Anwender auf, dies als Vorteil zu betrachten und nicht als einen Rückschritt der Freiheit. 
45  
At the &ldquo;Open Source Developers Day&rdquo; meeting in August 1998, several of the commercial developers invited said they intend to make only a part of their work free software (or &ldquo;open source&rdquo;). The focus of their business is on developing proprietary add-ons (software or <a href="/philosophy/free-doc.html">manuals</a>) to sell to the users of this free software. They ask us to regard this as legitimate, as part of our community, because some of the money is donated to free software development. 
Beim „Open Source Developers Day“-Treffen im August 1998 sagten einige der eingeladenen kommerziellen Entwickler, sie wollen nur einen Teil ihrer Arbeit zu Freie Software (bzw. „Open Source“) machen. Der Schwerpunkt ihrer Geschäftstätigkeit läge bei der Entwicklung proprietärer Erweiterungen (Software oder <a href="/philosophy/free-doc">Handbücher</a>), um sie Benutzern freier Software zu verkaufen. Sie forderten uns auf, dies als legitim zu betrachten, als Teil unserer Gemeinschaft, weil ein Teil des Geldes für die Freie-Software-Entwicklung gespendet wird. 
50  
At a trade show in late 1998, dedicated to the operating system often referred to as &ldquo;<a href="/gnu/linux-and-gnu.html">Linux</a>,&rdquo; the featured speaker was an executive from a prominent software company. He was probably invited on account of his company's decision to &ldquo;support&rdquo; that system. Unfortunately, their form of &ldquo;support&rdquo; consists of releasing nonfree software that works with the system&mdash;in other words, using our community as a market but not contributing to it. 
Bei einer Fachmesse Ende 1998, die dem oft <a href="/gnu/linux-and-gnu">„Linux“</a> nachgesagten Betriebssystem gewidmet war, war der Hauptredner Führungskraft einer prominenten Softwarefirma. Er wurde wahrscheinlich wegen der Entscheidung seiner Firma eingeladen, dieses System „zu unterstützen“. Leider besteht deren Form der „Unterstützung“ darin unfreie Software zu veröffentlichen, die auf dem System ausgeführt werden kann&#160;&#8209;&#160;mit anderen Worten darin, unsere Gemeinschaft als Markt zu benutzen, aber nichts dazu beizutragen. 
57  
Lakhani and Wolf's <a href="https://ocw.mit.edu/courses/sloan-school-of-management/15-352-managing-innovation-emerging-trends-spring-2005/readings/lakhaniwolf.pdf">paper on the motivation of free software developers</a> says that a considerable fraction are motivated by the view that software should be free. This was despite the fact that they surveyed the developers on SourceForge, a site that does not support the view that this is an ethical issue. 
Die von Lakhani und Wolf 2005 veröffentlichte Ausarbeitung <cite><a href="//ocw.mit.edu/courses/sloan-school-of-management/15-352-managing-innovation-emerging-trends-spring-2005/readings/lakhaniwolf.pdf" xml:lang="en" lang="en">Why Hackers Do What They Do: Understanding Motivation and Effort in Free/Open Source Software Projects</a></cite> geht davon aus, dass ein beträchtlicher Teil der Entwickler von der Sichtweise motiviert wird, Software müsse frei sein. Dies trotz der Tatsache, obwohl Entwickler auf SourceForge befragt wurden, einer Internetpräsenz, die nicht die Auffassung teilt, dass dies eine ethische Frage sei. 
58  
This essay is published in <a href="https://shop.fsf.org/product/free-software-free-society/"><cite>Free Software, Free Society: The Selected Essays of Richard M. Stallman</cite></a>. 
Dieser Aufsatz wurde englischsprachig in <cite><a href="//shop.fsf.org/product/free-software-free-society/" xml:lang="en" lang="en">Free Software, Free Society: The Selected Essays of Richard M. Stallman</a></cite> veröffentlicht. 
61  
Please see the <a href="/server/standards/README.translations.html">Translations README</a> for information on coordinating and contributing translations of this article. 
Bei der Übersetzung dieses Werkes wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht völlig ausgeschlossen werden. Sollten Sie Fehler bemerken oder Vorschläge, Kommentare oder Fragen zu diesem Dokument haben, wenden Sie sich bitte an unser Übersetzungsteam <a href="mailto:web-translators@gnu.org?cc=www-de-translators@gnu.org">&lt;web-translators@gnu.org&gt;</a>.</p>
<p>Weitere Informationen über die Koordinierung und Einsendung von Übersetzungen unserer Internetpräsenz finden Sie in der <a href="/server/standards/README.translations">LIESMICH für Übersetzungen</a>. 
63  
This page is licensed under a <a rel="license" href="http://creativecommons.org/licenses/by-nd/4.0/">Creative Commons Attribution-NoDerivatives 4.0 International License</a>. 
Dieses Werk ist lizenziert unter einer <a rel="license" href="//creativecommons.org/licenses/by-nd/4.0/deed.de">Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitungen 4.0 International</a>-Lizenz.