English [en]   català [ca]   Deutsch [de]   español [es]   فارسی [fa]   français [fr]   Nederlands [nl]   polski [pl]   русский [ru]  

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

MyDoom und Du

von Richard Stallman

Ich wuchs in einer Gemeinschaft auf, deren übrige Mitglieder manchmal so schwere Verbrechen wie Mord begingen. Die Stadt New York hatte mit ihren 8 Millionen Einwohnern jedes Jahr Hunderte von Morden, größtenteils von Menschen begangen, die in der Stadt lebten. Gewalttätige Übergriffe und Raubüberfälle waren an der Tagesordnung.

Andere Übel, bei denen es mehr um Informationen als um körperliche Gewalt ging, waren genauso üblich. Beispielsweise hat die New Yorker Polizei regelmäßig im Zeugenstand gelogen und erfand dafür sogar ein Wort: anstelle einer „Aussage“ beschrieb sie ihr Erscheinen vor Gericht als „Auslüge“. Einige New Yorker Programmierer verfielen der rechtmäßigen, aber gesellschaftlich destruktiven Praktik proprietärer Software: sie boten anderen Menschen attraktive Softwarepakete ohne Quellcode an und forderten ein Versprechen ab, sie nicht mit irgendjemandem zu teilen.

Ungeachtet dieser vorherrschenden Übel sah ich noch nie in meinem Leben jemand versuchen, alle New Yorker aufgrund der Unrechte zu verurteilen, die nur einige begangenen haben. Ich habe noch niemanden davon ausgehen sehen, dass alle Bürgerinnen und Bürger New Yorks des Mordes, der Gewalt, des Raubes, des Meineides oder des Schreibens proprietärer Software für schuldig befunden worden sind. Der bloßen Tatsache bewusst, dass einige New Yorker dafür bekannt waren diese begangen zu haben, ist noch keine Rechtfertigung, uns alle als schuldig zu betrachten. Das wäre „Sippenhaft“, und man weiß, dass das unrechtmäßig ist.

Ich lebe nun in der kleineren Stadt Cambridge, Massachussetts. Mord und Raubüberfälle kommen auch hier vor; ob die Polizei von Cambridge regelmäßig vor Gericht lügt, ist mir nicht bekannt, proprietäre Software jedoch ist weit verbreitet. Nichtsdestoweniger habe ich niemals jemanden versuchen sehen, die ganze Stadt Cambridge dafür zu verurteilen. Auch hier erkennen die Menschen, dass Sippenhaft ein Unrecht ist.

Jedoch wird nicht immer daran gedacht, das Prinzip auch anzuwenden. Meine eigentliche Gemeinschaft, die Freie-Software-Gemeinschaft, der ich seit 1984 durch die Entwicklung des Betriebssystems GNU half mit aufzubauen, ist nun das Opfer einer Kampagne der Sippenhaft. Eine Reihe von Artikeln ‑ ich habe einige gesehen ‑ bemühten sich, unsere gesamte Gemeinschaft für die Entwicklung des MyDoom-Virus für schuldig zu halten.

Wir können ziemlich sicher sein, dass einige New Yorker gemordet haben, denn sie wurden angeklagt und dafür verurteilt. Wir wissen nicht, ob irgendjemand aus der Freie-Software-Gemeinschaft an der Entwicklung von MyDoom mitwirkte. Die Entwickler sind nicht identifiziert worden; sie selbst wissen es, aber Sie und ich können nur spekulieren. Wir können spekulieren, dass Nutzer von GNU/Linux das Virus entwickelten, um SCO[*] anzugreifen. Wir können spekulieren, dass Microsoft das Virus entwickelte, damit wir dafür verantwortlich gemacht werden würden. Wir können spekulieren, dass unzufriedene ehemalige Mitarbeiter von SCO das Virus entwickelten, um mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber abzurechnen. Aber es gibt keine Beweise für irgendwelche dieser Spekulationen.

Wenn wir eines Tages herausfinden, dass diejenigen, die das Virus entwickelten, Freie-Software-Nutzer waren, dann wird meine eigentliche Gemeinschaft in der gleichen Situation wie New York und Cambridge sein: unter Beweis gestellt einige Mitglieder gehabt zu haben, die destruktiv handelten.

Das sollte niemanden überraschen. Die Freie-Software-Gemeinschaft hat zig Millionen Mitglieder, mehr als New York oder sogar Shanghai. Es ist wohl kaum zu erwarten, dass so viele Menschen alle ethisch wären. Unsere Gemeinschaft steht für eine selbstgewählte, zumindest teilweise Zurückweisung einer unmoralischen Praktik: proprietäre Software. Aber selbst das ist keine Garantie für Perfektion. Die Gegenwart von ein paar Missetätern unter vielen Millionen ist keine Überraschung ‑ ‍und keine Entschuldigung für Sippenhaft.

Ich bin zuversichtlich, dass nahezu alle Leserinnen und Leser dieses Artikels nichts mit der Entwicklung des MyDoom-Virus zu tun haben. Wenn Sie also jemand beschuldigt, agieren Sie nicht defensiv. Sie haben nicht mehr mit dem Virus zu tun als Ihr Ankläger, also Rückgrat zeigen und sagen Sie dies.

Wenn jemand Kenntnis oder über Beweise verfügt, die die Entwicklung dieses Virus betreffen, hoffe ich, dass sie oder er hervortreten und einen Vorwurf gegen bestimmte Personen auf Grundlage bestimmter Beweise erheben wird. Aber niemand sollte ohne Beweise Vorwürfe erheben, und es gibt keine Entschuldigung für Sippenhaft. Nicht in New York, nicht in Cambridge und nicht in der freien Welt.

Anmerkungen des Übersetzungsteams:

  1. [*] Siehe auch weitere Hintergrundinformationen zu SCO.

FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.

Zum Seitenanfang