English [en]   Deutsch [de]   français [fr]   日本語 [ja]   русский [ru]  

Triff GNU-Mitwirkende beim GNU Hacker Meeting persönlich!

Das dreitägige 8. GNU Hacker Meeting findet vom 15. bis 17. August 2014 in München, Deutschland, statt und beinhaltet Gespräche über neue GNU-Programme, den Stand des GNU-Systems und Neuigkeiten aus der Freie-Software-Gemeinschaft.

Jetzt anmelden und einen Platz sichern.

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

GNU-Lizenzen: Ausnahmen

Autoconf Configure Script Exception ‚Autoconf Konfigurationsskript-Ausnahme‘

Diese Ausnahme soll die Verbreitung der typischen Ausgabe von Autoconf unter Bedingungen nach Wahl des Empfängers erlauben (einschließlich proprietärer). Dies ist notwendig, weil Autoconf Teile des eigenen Quellcodes ‑ der sonst unter GPLv3 lizenziert werden würde ‑ in seiner Ausgabe enthält.

GCC Runtime Library Exception (RLE) ‚GCC Laufzeitbibliothek-Ausnahme‘

Diese Ausnahme soll Entwicklern erlauben nicht GPL-lizenzierte Software mit GCC zu kompilieren, solange keine proprietären Plug-ins oder andere Erweiterungen mit dem Compiler verwendet werden. Hierfür ist eine zusätzliche Berechtigung erforderlich, da GCC normalerweise einen GPL-lizenzierten Code in Binärdateien einschließt, den er erstellt.

Internetadressen

Bei der Verweisung auf Ausnahmen von GNU-Lizenzen ist es normalerweise am Besten, auf die neueste Version zu verweisen; daher haben die Standard-Internetadressen wie http://www.gnu.org/licenses/gcc-exception.html keine Versionsnummern. Es könnte aber auch vorkommen, dass Sie auf eine bestimmte Version einer vorhandenen Lizenzausnahme verweisen wollen. In diesen Fällen können Sie folgende Verweise verwenden:

Autoconf Configure Script Exception ‚Autoconf Konfigurationsskript-Ausnahme‘
Autoconf Configure Script Exception 3.0
GCC Runtime Library Exception (RLE) ‚GCC Laufzeitbibliothek-Ausnahme‘
GCC RLE 3.1, GCC RLE 3.0

Inoffizielle Übersetzungen

FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.

Zum Seitenanfang