English [en]   català [ca]   Deutsch [de]   français [fr]   日本語 [ja]   한국어 [ko]   polski [pl]   русский [ru]   українська [uk]   简体中文 [zh-cn]   繁體中文 [zh-tw]  

Thanks to your support, 2015 marks 30 years of the FSF! In the next 30 years, we want to do even more to defend computer user rights. To kick off in that direction, we're setting our highest-ever fundraising goal of 525.000 $ by January 31st. mehr.

525 k USD
26% (138 k)
Count me in

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

GNU FDL: Tipps zu optionalen Merkmalen

von Richard Stallman

Die GNU Free Documentation License (FDL) umfasst zwei optionale Merkmale, die verwendet werden können, wenn man möchte: unveränderliche Abschnitte und Umschlagtexte. Der Lizenzhinweis des Handbuchs sollte darauf hinweisen, ob diese Merkmale verwendet werden.

Am einfachsten ist, diese Merkmale nicht zu benutzen. Dann sollte der Lizenzhinweis so formuliert werden:

      Permission is granted to copy, distribute and/or modify this
      document under the terms of the GNU Free Documentation License,
      Version 1.3 or any later version published by the Free Software
      Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts and
      no Back-Cover Texts.  A copy of the license is included in the
      section entitled "GNU Free Documentation License".

      Dieses Dokument darf unter den Bedingungen der GNU Free Documentation
      License, Version 1.3 oder einer neueren von der Free Software Foundation
      veröffentlichten Version, vervielfältigt, verbreitet und/oder modifiziert
      werden; ohne invariante Abschnitte, ohne vorderen Umschlagtext und ohne
      hinteren Umschlagtext. Eine Kopie der Lizenz ist im Kapitel
      „GNU Free Documentation License“ enthalten.

Möchten Sie diese Merkmale verwenden, hier eine Erklärung, wofür sie bestimmt sind und wie man sie anwendet.

Invariante Abschnitte

Die Idee invarianter Abschnitte ist eine Möglichkeit zu bieten, nichttechnische persönliche Meinungen zum Thema zu äußern.

Das klassische Beispiel eines invarianten nichttechnischen Abschnitts in einem freien Handbuch ist das GNU-Manifest, welches im GNU Emacs-Handbuch enthalten ist. Das GNU-Manifest sagt nichts über den Umgang mit Emacs aus, aber es erklärt den Grund, warum ich GNU Emacs schrieb ‑ ein wesentlicher Bestandteil des GNU-Betriebssystems, welches Rechnernutzern Freiheit geben würde, in einer Gemeinschaft zusammenzuarbeiten. Da das GNU-Manifest die Grundsätze des GNU-Projekts und nicht die Bedienung von GNU Emacs darstellt, entschieden wir, dass Dritte dieses nicht entfernen oder ändern dürfen, wenn sie das Emacs-Handbuch vervielfältigen, und schrieben diese Anforderung in die Lizenz. In der Tat ist das GNU-Manifest ein invarianter Abschnitt, ohne den Begriff zu verwenden. Um dieses heute mit Hilfe der GNU FDL zu formulieren, wäre der Lizenzhinweis:

      Permission is granted to copy, distribute and/or modify this
      document under the terms of the GNU Free Documentation License,
      Version 1.3 or any later version published by the Free Software
      Foundation; with the Invariant Sections being just "GNU
      Manifesto", with no Front-Cover Texts, and with no Back-Cover
      Texts.  A copy of the license is included in the section
      entitled "GNU Free Documentation License".

      Dieses Dokument darf unter den Bedingungen der GNU Free Documentation
      License, Version 1.3 oder einer neueren von der Free Software Foundation
      veröffentlichten Version, vervielfältigt, verbreitet und/oder modifiziert
      werden; mit den invarianten Abschnitten „GNU-Manifest“, ohne vorderen
      Umschlagtext und ohne hinteren Umschlagtext. Eine Kopie der Lizenz ist im
      Kapitel „GNU Free Documentation License“ enthalten.

Dies besagt, dass der Abschnitt GNU-Manifest der einzige invariante Abschnitt ist.

Die alte Lizenz des Emacs-Handbuchs erlaubte keine Änderung und Weiterverbreitung, um neue invariante Abschnitte hinzuzufügen. Doch, als ich eine allgemeinere Version des Konzepts für das GNU FDL formulierte, meinte ich, dass es moralisch konsequenter wäre, wenn diejenigen, die ein Handbuch modifizieren, genauso invariante Abschnitte schreiben können wie die Erstautoren auch. Die GNU FDL lässt dies zu.

Aber dieses Merkmal erfordert eine Absicherung nicht dafür missbraucht zu werden, den freien Status des Handbuchs zu gefährden. Person B, die ein Handbuch modifiziert, das von Person A geschrieben wurde, soll nicht in der Lage sein, die von Person A geschriebene Dokumentation invariant zu machen, dies würde Person C die Berechtigung zur weiteren Modifizierung versagen. Ebenso, wenn Person B Dokumentation für zusätzliche Unterabschnitte hinzufügt, darf diese hinzugefügte Dokumentation nicht Invariant sein; die Dokumentation selbst muss durch andere modifizierbar sein. Die Bedingungen der GNU FDL zum Hinzufügen invarianter Abschnitte bieten diesen Absicherung.

Es besteht für ein Handbuch keine Notwendigkeit invariante Abschnitte zu haben. Am einfachsten ist, keine zu haben. Die GNU FDL selbst muss nicht als invarianter Abschnitt genannt werden, weil die GNU FDL ausdrücklich besagt, dass die GNU FDL selbst nicht geändert werden darf. Die GNU FDL unterscheidet auch bestimmte Kapitelüberschriften, Verlauf und Widmungen und andere. Sie sollten diese Abschnitte nicht als Invariant aufführen, weil die GNU FDL bereits die Regeln für diese Abschnitte vorgibt.

Umschlagtexte

Ein Umschlagtext ist ein kurzer Text, bei dem Sie darauf bestehen, dass er auf dem Umschlag des Handbuchs gedruckt werden muss, wenn das Handbuch veröffentlicht wird, selbst wenn es jemand anderes veröffentlicht. Sie können einen vorderen Umschlagtext angeben, der auf den vorderen Buchdeckel gedruckt werden muss, und einen hinteren Umschlagtext angeben, der auf den hinteren Buchdeckel gedruckt werden muss. Sie können jeweils einen angeben.

Umschlagtexte sind ein neues Merkmal, so dass keine letzten Beispiele für deren Verwendung anführt werden können, aber der Verwendungszweck ist einfach. Sie sollen dem ursprünglichen Herausgeber einer Auflage die Möglichkeit geben, Personen zu fragen oder zu ermutigen, eher diese Kopien zu kaufen als die eines anderen veröffentlichten Nachdrucks. Beispielsweise wäre dies als hinterer Umschlagtext vorstellbar:

      Free Manuals Inc. paid Alyssa P. Hacker to write this manual
      and asks for your support through buying the Free Manuals edition.

      Free Manuals Inc. bezahlte Alyssa P. Hacker dieses Handbuch zu
      schreiben und bittet durch den Kauf der Freie Handbücher-Edition
      um Ihre Unterstützung.

Dies könnte Free Manuals Inc. mit der Veröffentlichung von freien Handbüchern helfen, geschäftlich erfolgreich zu sein ‑ zumindest ist das der Plan. Um dies auf dem hinteren Umschlagtext anzugeben, würde der Lizenzhinweis wie folgt aussehen:

      Permission is granted to copy, distribute and/or modify this
      document under the terms of the GNU Free Documentation License,
      Version 1.3 or any later version published by the Free Software
      Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and
      one Back-Cover Text: "Free Manuals Inc. paid Alyssa P. Hacker to
      write this manual and asks for your support through buying the
      Free Manuals edition."  A copy of the license is included in the
      section entitled "GNU Free Documentation License".

      Dieses Dokument darf unter den Bedingungen der GNU Free Documentation
      License, Version 1.3 oder einer neueren von der Free Software Foundation
      veröffentlichten Version, vervielfältigt, verbreitet und/oder modifiziert
      werden; ohne invariante Abschnitte, ohne vorderen Umschlagtext und
      einem hinteren Umschlagtext: „Free Manuals Inc. bezahlte Alyssa P. Hacker
      dieses Handbuch zu schreiben und bittet durch den Kauf der Freie Handbücher-
      Edition um Ihre Unterstützung.“ Eine Kopie der Lizenz ist im
      Kapitel „GNU Free Documentation License“ enthalten.

FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.

Zum Seitenanfang