English [en]   català [ca]   Deutsch [de]   français [fr]   日本語 [ja]   polski [pl]   русский [ru]   українська [uk]   简体中文 [zh-cn]   繁體中文 [zh-tw]  

Thanks to your support, 2015 marks 30 years of the FSF! In the next 30 years, we want to do even more to defend computer user rights. To kick off in that direction, we're setting our highest-ever fundraising goal of 525.000 $ by January 31st. mehr.

525 k USD
34% (182 k)
Count me in

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

GNU FDL: Tipps

Dies ist eine kurze Erläuterung, wie ein Dokument unter der GNU Free Documentation License (FDL) lizenziert werden kann. Weitere Informationen zu GNU-Lizenzen, wie der GNU General Public License (GPL), siehe unter GNU-Lizenzen: Tipps.

GNU FDL: Tipps zu optionalen Merkmalen
Weitere Tipps beschreiben, wie die optionalen Merkmale der GNU FDL verwendet werden können.
Wo muss der Lizenzhinweis gesetzt werden?
Es ist ausreichend, den vollständigen Lizenzhinweis in der Hauptdatei Ihres Dokuments zu setzen. Zum Beispiel wurden im Emacs Lisp Reference Manual viele Dateien durch elisp.texi eingebunden. Der vollständige Hinweis befindet sich in elisp.texi, in anderen Dateien einfach nur:
@c -*-texinfo-*-
@c This is part of the GNU Emacs Lisp Reference Manual.
@c Copyright (C) 1990, 1991, 1992, 1993, 1994, 1999
@c   Free Software Foundation, Inc.
@c See the file elisp.texi for copying conditions.

@c -*-texinfo-*-
@c Dies ist Teil des GNU Emacs Lisp-Referenzhandbuchs.
@c Copyright (C) 1990, 1991, 1992, 1993, 1994, 1999
@c   Free Software Foundation, Inc.
@c Siehe die Datei elisp.texi für Bedingungen zur Vervielfältigung.
Was macht man mit Skripten, die nötig sind, um ein Dokument richtig darzustellen?
Es wird empfohlen, diese Skripte auch unter der GNU FDL freizugeben. Natürlich ist es eine gute Idee, wenn diese Skripte auch für andere Aufgaben nützlich sind, diese separat unter der GNU GPL freizugeben.
Sind für das Dokument unveränderliche Abschnitte erforderlich?
Nein. Es ist für ein Dokument durchaus akzeptabel, keine unveränderlichen Abschnitten zu haben.
Sollte ich versuchen sicherzustellen, dass das Dokument einige unveränderliche Abschnitte enthält?
Nicht unbedingt. Wenn der Inhalt eines Abschnitts unveränderlich sein soll, machen Sie es.
Sollten unveränderlichen Abschnitte vermieden werden?
Nicht unbedingt. Wenn der Inhalt eines Abschnitts unveränderlich sein soll, machen Sie es.
Wann sollte ein Abschnitt unveränderlich sein?
Bedenken Sie zunächst, dass ein Abschnitt, der technisches Material behandelt, nicht Invariant sein kann. Nur ein sekundärer Abschnitt kann Invariant sein, und ein technischer Abschnitt ist kein sekundärer Abschnitt.

Wenn der Abschnitt Text ist, den Sie nicht, wie eine Kopie des GNU GPL, modifizieren dürfen, dann muss er Invariant sein. Sie können keine Erlaubnis für die Modifikation erteilen, wenn Sie keine Erlaubnis für die Modifikation besitzen.

(Eine Folge ist, dass Sie keinen bereits existierenden Text verwenden können, der technisches Material abdeckt, wenn Sie keine Berechtigung haben, die Änderung dieses Textes zu erteilen.)

Wenn ein Abschnitt die Freie-Software-Philosophie erörtert, ist es ratsam diesen Abschnitt invariant zu machen. Wenn wir beispielsweise das GNU-Manifest in einem Handbuch aufnehmen oder einen Abschnitt aufführen, warum freie Dokumentation wichtig ist, machen wir diese Abschnitt invariant.

FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.

Zum Seitenanfang