English [en]   العربية [ar]   català [ca]   Česky [cs]   Deutsch [de]   español [es]   français [fr]   日本語 [ja]   polski [pl]   português do Brasil [pt-br]   română [ro]   русский [ru]  

Thanks to your support, 2015 marks 30 years of the FSF! In the next 30 years, we want to do even more to defend computer user rights. To kick off in that direction, we're setting our highest-ever fundraising goal of 525.000 $ by January 31st. mehr.

525 k USD
30% (159 k)
Count me in

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

Beweggründe um Freie Software zu schreiben

Begehen Sie nicht den Fehler davon auszugehen, dass jede Softwareentwicklung einen einfachen Beweggrund hat. Hier einige uns bekannter Beweggründe, die viele beeinflussen Freie Software zu schreiben.

Spaß.
Für einige Menschen, oft die besten Programmierer, ist das Schreiben von Software der größte Spaß, besonders wenn es keinen Chef gibt, der ihnen sagt, was zu machen ist.
Beinahe alle Entwickler freier Software teilen dieses Motiv.
Politischer Idealismus.
Der Wunsch, eine Welt der Freiheit aufzubauen und helfen, Rechnernutzer der Macht von Softwareentwicklern zu entgehen.
Bewunderung.
Wenn Sie ein erfolgreiches, nützliches freies Programm schreiben, werden Sie von Nutzern bewundert. Das fühlt sich sehr gut an.
Fachliche Reputation.
Wenn Sie ein erfolgreiches, nützliches freies Programm schreiben, genügt das, um zu zeigen, ein guter Programmierer zu sein.
Gemeinschaft.
Teil einer Gemeinschaft durch Zusammenarbeit mit Anderen in öffentlichen Freie-Software-Projekten zu sein, ist für viele Programmierer ein Beweggrund.
Bildung.
Freie Software zu schreiben ist häufig die Gelegenheit, die fachliche und soziale Kompetenz drastisch zu verbessern. Sind Sie eine Lehrkraft, ermutigen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler an einem bereits existierenden Freie-Software-Projekt teilzunehmen oder sich in einem Freie-Software-Projekt zusammenzuschließen ‑ dies könnte ihnen eine ausgezeichnete Gelegenheit bieten.
Dankbarkeit.
Wenn Sie seit Jahren freie Programme der Gemeinschaft nutzen und diese für Ihre Arbeit wichtig waren, fühlen Sie sich ihren Entwicklern zu dank verpflichtet. Wenn Sie ein Programm schreiben, das vielen Menschen nützlich sein könnte, ist das Ihre Chance, es im Voraus zu bezahlen.
Hass auf Microsoft.
Es ist falsch unsere Kritik einseitig auf Microsoft zu konzentrieren. Microsoft ist in der Tat schlecht, da sie unfreie Software entwickeln. Schlimmer noch, häufig ist es auf unterschiedlichste Weise Schadsoftware, was Digitale Rechte-Minderung (DRM)[*] einschließt. Doch viele andere Unternehmen machen diese Dinge auch, und der schlimmste Feind unserer Freiheit ist heutzutage Apple.
Gleichwohl ist es eine Tatsache, dass viele Menschen Microsoft zutiefst verachten und einige aufgrund dieses Gefühls Freie Software beitragen.
Geld.
Eine beträchtliche Anzahl von Menschen wird bezahlt, Freie Software zu entwickeln oder haben Unternehmen um sie herum aufgebaut.
Ein besseres Programm nutzen wollen.
Häufig wird an Verbesserungen selbstgenutzer Programme gearbeitet, um sie noch bedienerfreundlicher zu machen. [Einige Kommentatoren erkennen keinen anderen Beweggrund außer diesen, aber Ihr Bild der menschlichen Natur ist zu begrenzt.]

Die menschliche Natur ist komplex und es ist durchaus üblich, gleichzeitig mehrere Beweggründe für eine einzelne Handlung zu haben.

Jeder Mensch ist anders und dürfte auch andere Beweggründe haben, die nicht genannt sind. Kennen Sie weitere, wenden Sie sich bitte unter <campaigns@gnu.org> an uns. Sollten dadurch viele EntwicklerInnen beeinflusst werden, werden wir sie hinzufügen.

FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.

Zum Seitenanfang