English [en]   العربية [ar]   Deutsch [de]   español [es]   فارسی [fa]   français [fr]   മലയാളം [ml]   polski [pl]   русский [ru]  

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

Freie-Software-Bewegung

Freie Betriebssysteme wie GNU/Linux werden aus verschiedenen Gründen genutzt. Viele Benutzer wechseln aus praktischen Gründen: weil das System leistungsfähig ist, weil es zuverlässig ist oder wegen der Zweckmäßigkeit, die Software nach eigenen Bedürfnissen anpassen zu können.

Das sind gute Gründe ‑ aber es geht um mehr als nur Zweckmäßigkeit. Was auf dem Spiel steht sind Ihre Freiheit und Ihre Gemeinschaft.

Die Idee der Freie-Software-Bewegung ist, dass Rechnernutzer die Freiheit verdienen, eine Gemeinschaft zu bilden. Man sollte die Freiheit haben sich selbst zu helfen, indem man den Quellcode eigenen Bedürfnissen anpasst. Und die Freiheit seinen Nächsten zu helfen, indem Kopien der Programme an andere Menschen weitergegeben werden. Auch die Freiheit, zu helfen, Ihre Gemeinschaft mit der Veröffentlichung verbesserter Versionen aufzubauen, damit andere Menschen sie nutzen können.

Ob ein Programm Freie Software ist, hängt hauptsächlich von der Lizenz ab. Ein Programm kann jedoch auch unfrei sein, weil man keinen Zugriff auf den Quellcode hat oder weil die Hardware keine modifizierte Version zur Nutzung zulässt (das nennt man Tivoisierung).

Unsere Freie-Software-Definition zeigt, wie wir eine Lizenz bewerten, um festzustellen, ob sie Programme zu freie Software macht. Es sind auch weitere Artikel über Lizenzierung von Freie Software abrufbar, die die Vor- und Nachteile einiger Lizenzen, die sich qualifizieren, erklären und warum einige andere Lizenzen zu beschränkend sind, um sich zu qualifizieren.

Im Jahr 1998 wurde der Begriff Open-Source geprägt und mit Ansichten verbunden, die sich von unseren deutlich unterschieden. Diese Ansichten führen nur die praktischen Vorzüge freier Software an und vermeiden die tieferen Fragen der Freiheit und sozialer Solidarität, die die Freie-Software-Bewegung stellt. Die Idee von Open Source ist gut, soweit es geht, kratzt aber nur die Oberfläche des Problems an. Wir stören uns nicht daran, mit Open-Source-Anhängern auf praktische Aktivitäten wie der Softwareentwicklung zusammenzuarbeiten, aber wir sind nicht mit ihren Ansichten einverstanden und lehnen es ab, unter ihrem Namen zu Werke zu gehen.

Wenn Sie denken, dass Freiheit und Gemeinschaft um ihrer selbst willen wichtig sind, schließen Sie sich uns bitte an und verwenden mit Stolz den Begriff Freie Software ‑ und helfen mit, das allen mitzuteilen!

FSF„Unsere Mission ist die Freiheit zu bewahren, zu schützen und zu fördern, um Rechnersoftware nutzen, untersuchen, kopieren, modifizieren und weiterverbreiten zu können und die Rechte von Freie-Software-Nutzern zu verteidigen.“

Die Free Software Foundation ist der organisatorische Hauptsponsor des GNU-Betriebssystems. Unterstützen Sie GNU und die FSF durch den Kauf von Handbüchern und Kleidung, als assoziiertes Mitglied oder mit einer Spende direkt an die FSF oder via Flattr.

Zum Seitenanfang