English [en]   Deutsch [de]   español [es]   فارسی [fa]   français [fr]   italiano [it]   日本語 [ja]   Nederlands [nl]   português do Brasil [pt-br]   русский [ru]   Shqip [sq]   українська [uk]   简体中文 [zh-cn]   繁體中文 [zh-tw]  

Free Software Free Society

Together we have the opportunity to empower the world through the use of free software. The only way to counter proprietary software companies and the billions of dollars they use to strip user rights is through the power of your voice and your generosity. Read more.

159 Joined
600 New Members

Dieses Werk ist eine Übersetzung aus dem Englischen.

GNU ist das einzige eigens dafür entwickelte Betriebssystem seinen Nutzern Freiheit zu geben. Was ist GNU und welche Freiheit steht auf dem Spiel?

Was ist GNU?

GNU ist ein Betriebssystem, das Freie Software ist ‑ d. h. es respektiert die Freiheit der Nutzer. Das GNU-Betriebssystem besteht aus GNU-Paketen (Programme, die speziell vom GNU-Projekt freigegeben wurden) sowie von Dritten freigegebene Freie Software. Die Entwicklung von GNU ermöglichte es, einen Rechner ohne Software benutzen zu können, die Ihre Freiheit mit Füßen treten würde.

Wir empfehlen installierbare Varianten von GNU (genauer GNU/Linux-Verteilungen), die ganz und gar freie Software sind. Mehr über GNU …

GNU/Linux ausprobieren

 [Bildschirmfoto von Hyperbola mit i3-Fenstermanager] 

Hyperbola 8 mit i3-Fenstermanager, Cool-Retro-Term (Terminalemulator), Gimp (Bildbearbeitungsprogramm) und Iceweasel-UXP (Internetbrowser)

 [Bildschirmfoto von Dragora 3.0-beta1 mit
IceWM-Fenstermanager]   [Bildschirmfoto von Guix 0.15 mit
GNOME 3-Arbeitsoberfläche]   [Bildschirmfoto von Hyperbola 0.3 mit i3-Fenstermanager]   [Bildschirmfoto von PureOS 8 mit
GNOME 3-Arbeitsoberfläche]   [Bildschirmfoto von Trisquel 8 mit MATE-Arbeitsoberfläche] 
Dragora / IceWM Guix / GNOME3 Hyperbola / i3 PureOS / GNOME3 Trisquel / MATE

… oder einzelne Softwarepakete testen

Was ist die Freie-Software-Bewegung?

Die Freie-Software-Bewegung setzt sich dafür ein, für EDV-Nutzer die Freiheit zu gewinnen, die Freie Software mit sich bringt: die Kontrolle über ihre eigene Datenverarbeitung. Unfreie Software stellt ihre Nutzer unter die Kontrolle des Softwareentwicklers. Nähere Informationen sind als Video abrufbar.

Was ist Freie Software?

Freie Software bedeutet, dass Nutzer uneingeschränkt die Freiheit besitzen, Software ausführen, vervielfältigen, vertreiben untersuchen, ändern und verbessern zu können.

Freie Software ist eine Frage der Freiheit, nicht des Preises. Um das Konzept frei zu verstehen, sollte an Redefreiheit gedacht werden, nicht an Freibier.

Genauer gesagt bedeutet Freie Software, dass Nutzer eines Programms vier wesentliche Freiheiten besitzen:

Die Freiheit,

  • das Programm nach eigenen Wünschen und zu jedem Zweck auszuführen. (Freiheit 0).
  • die Funktionsweise des Programms zu untersuchen und zu ändern, so dass es die Datenverarbeitung nach eigenen Wünschen durchführt (Freiheit 1). Voraussetzung dafür ist der Zugriff auf den Quellcode.
  • Kopien weiterzuverteilen, damit man anderen helfen kann (Freiheit 2).
  • Kopien der modifizierten Versionen an Dritte weiterzugeben (Freiheit 3). Auf diese Weise kann der gesamten Gemeinschaft die Möglichkeit gegeben werden, von den Änderungen zu profitieren. Voraussetzung dafür ist der Zugriff auf den Quellcode.

Technologische Entwicklungen und die Nutzung von Rechnernetzen haben diese Freiheiten nun sogar noch wichtiger gemacht, als sie bereits 1983 waren.

Heute geht die Freie-Software-Bewegung weit über die Entwicklung des GNU-Systems hinaus. Siehe auch die Internetpräsenz der Free Software Foundation, um mehr über uns und was wir tun und über Möglichkeiten, wie man mithelfen kann, zu erfahren.

Mehr über GNU

GNU ist ein unixoides Betriebssystem. Das bedeutet, dass es eine Zusammenstellung aus vielerlei Programmen ist: Anwendungen, Bibliotheken, Extras für Entwickler, sogar Spielen. Die Entwicklung von GNU begann im Januar 1984 und ist als das GNU-Projekt bekannt. Viele der in GNU enthaltenen Programme sind unter der Schirmherrschaft des GNU-Projekts freigegeben; diese nennen wir GNU-Pakete.

Der Name GNU ist ein rekursives Akronym von GNU’s Not Unix (‚GNU ist nicht Unix‘) und wird [ˈgnuː] ausgesprochen.

Das Programm in einem unixoiden System, was Rechnerressourcen zuteilt und die Hardware anspricht, wird als Betriebssystemkern bezeichnet. GNU wird häufig mit einem Systemkern namens Linux genutzt. Die Kombination des GNU-Systems mit dem Linux-Kern ist das GNU/Linux-Betriebssystem. GNU/Linux wird von Millionen genutzt, obwohl es viele fälschlicherweise „Linux“ nennen.

Die Entwicklung von GNUs eigenem Kern, Hurd, begann (noch vor Linux) im Jahre 1990. Da Hurd ein interessantes technisches Projekt ist, wird er nach wie vor von engagierten Freiwilligen weiterentwickelt.

Weitere Informationen …

Das GNU-Projekt ermutigt die Gemeinschaft, auf nette, einladende und freundliche Weise zu kommunizieren. Siehe GNU Kind Communications Guidelines.

Planet GNU RSS-Feed

Replicant needs your help to liberate Android in 2020 : The Free Software Foundation (FSF) supports the work of several important free software projects through fiscal sponsorship in a program...

At SeaGL 2019, free software was in fine feather : While the satisfactions of software freedom are quite enjoyable on your own, some of the greatest joys of free software come from our opportu...

What's new in the GNU Press Shop : Greetings from the GNU Press Shop! This is an update on what's new and exciting at the Free Software Foundation's (FSF) online store, your source...

Aktiv werden

Weitere Aktionen …

Interesse zu u. a. einem dieser Freie-Software-Projekte mit hoher Priorität beizutragen?

  • Freies Smartphone-Betriebssystem,
  • Dezentralisierung, Föderation und Self-hosting,
  • Freie Treiber, Firmware sowie Hardware-Konzepte,
  • Telefonie und Videokonferenzen,
  • Förderung von Beiträgen von Menschen, die in der Gemeinschaft unterrepräsentiert sind,
  • und mehr.

Interesse ein unbetreutes GNU-Paket als Projektbetreuer (m/w) zu übernehmen?

Weitere Informationen unter der Startseiten des Pakets.

Neueste Softwarefreigaben

Kurzinfos zu allen GNU-Paketen

Paket des Tages …

DDrescue

GNU DDrescue ist ein vollständig automatisiertes Befehlszeilenprogramm zur Datenrettung. Es kopiert Daten zur Wiederherstellung von Daten im Falle von Lesefehlern aus einer Datei in eine andere. Eigene Protokolldateien können bearbeitet werden, um Daten, nur die notwendigen Blöcke lesend, effizienter wiederherzustellen. (Handbuch)

Nach oben

[FSF] Die Free Software Foundation (FSF) ist eine gemeinnützige Organisation mit einer weltweiten Mission die Freiheit von Rechnernutzern zu fördern. Wir verteidigen die Rechte aller Softwarenutzer.

Mitmachen Shoppen

Die Free Software Foundation hat auch Schwesterorganisationen in Europa, Lateinamerika und Indien.
Zögere nicht, bei ihnen mitzumachen!